FDP.Die Liberalen
Kanton Zürich
Kanton Zürich
01.12.2017

Der Flughafen als wichtiger Standortfaktor muss sich weiterentwickeln können und der ZFI grundlegend überdacht werden

Die FDP ist erfreut über die solide Leistung des Zürcher Flughafens. Sie ist aber auch besorgt über den erneuten Anstieg des Zürcher Fluglärm Indexes (ZFI). Da alleine das Bevölkerungswachstum den Index jedes Jahr um 1-2 Prozent nach oben treibt, ist es Zeit, dieses Messkonstrukt grundlegend zu überdenken.

Der Regierungsrat stellt mit dem heute präsentierten Flughafenbericht 2017 mit Genugtuung fest, dass die Flughafen Zürich AG die in der Eigentümerstrategie vorgegebenen Ziele im Berichtsjahr erreicht hat. Der Flughafen kann heute die volks- und verkehrswirtschaftlichen Anforderungen weitestgehend erfüllen. Die Erreichbarkeit des Standortes Zürich ist im internationa-len Vergleich überdurchschnittlich gut und der Flughafen Zürich gehört gestützt auf Umfragewerte in Bezug auf seine Qualität weltweit zu den Spitzenreitern. Das ist sehr erfreulich, schliesslich ist der Flughafen für den Wirtschaftsstandort Zürich und damit für die Arbeitsplätze im Kanton eminent wichtig.
Damit der Flughafen auch langfristig seine volkswirtschaftlich zentrale Funktion erfüllen kann, muss er Entwicklungsmöglichkeiten wie z. B. Pistenverlängerungen wahrnehmen können. Selbstverständlich ist dabei ein Gleichgewicht zwischen dem Fortbestand des Zürcher Flugha-fens als für den Wirtschaftsraum Zürich zentrale Infrastruktur, der Siedlungsentwicklung der betroffenen Gemeinden und dem Lärmschutz der Bevölkerung anzustreben.
Mit dem Zürcher Fluglärm-Index wird seit mittlerweile 10 Jahren die Anzahl der von Fluglärm betroffener Menschen ausgewiesen. Entscheidend für die Entwicklung des ZFI ist somit nicht nur der Flugbetrieb selbst, sondern auch die Bevölkerungsentwicklung. Nach 10 Jahren Zür-cher Fluglärm-Index (ZFI) zeigt sich, dass alleine das Bevölkerungswachstum den ZFI jedes Jahr 1 bis 2 Prozent nach oben treibt. Weil nun eben gerade in der Flughafenregion das Bevöl-kerungswachstum überdurchschnittlich gross ist, ist der ZFI in dieser Hinsicht ein problemati-sches Beurteilungsinstrument. Zudem ist in der kantonalen Richtplanung die Flughafenregion eines jener Gebiete, die das Bevölkerungswachstum der Zukunft massgeblich aufnehmen sol-len. Das Instrument ist also nicht kongruent mit dem im kantonalen Richtplan enthaltenen Raumordnungskonzept. Der ZFI weist von seiner Grundkonstruktion her gravierende Mängel auf und muss überarbeitet werden. Der Schutz der Bevölkerung muss dabei ein wichtiges Ele-ment bleiben, das Instrument muss aber auch den Fortbestand des Flughafens und die Siedlungsentwicklung angemessen berücksichtigen.

Barbara Franzen, Kantonsrätin
Thomas Vogel, Kantonsrat / Fraktionspräsident
Hans-Jakob Boesch, Kantonsrat / Parteipräsident