FDP.Die Liberalen
Kanton Zürich
Kanton Zürich
31.01.2018

Steuervorlage 17: FDP Kanton Zürich enttäuscht über Nichtberücksichtigung der zinsbereinigten Gewinnsteuer

Der Bundesrat will bei der Steuervorlage 17 auf die zinsbereinigte Gewinnsteuer verzichten.
Dies setzt den Kanton Zürich im Steuerwettbewerb unter Zugzwang.

Die FDP Kanton Zürich ist sehr enttäuscht, dass der Bundesrat bei der Steuervorlage 17 (SV 17) auf die zinsbereinigte Gewinnsteuer verzichtet. Dieses Steuerinstrument ist für den Kanton Zürich zentral, um bisher privilegiert besteuerte Unternehmen im Kanton halten zu können. Mit Wegfall dieses Instruments wird der Wettbewerb um tiefe Gewinnsteuersätze zwischen den Kantonen befeuert und den Kanton Zürich unter Zugzwang setzen. Die bisher von der FDP Kanton Zürich und den anderen bürgerlichen Parteien im Rahmen der kantonalen Umsetzung von SV 17 geforderte Senkung des Gewinnsteuersatzes um 2 Prozentpunkte wird folglich nicht mehr genügen, damit der Standort Zürich für Unternehmen attraktiv bleibt. Sollten die eidgenössischen Räte die zinsbereinigt Gewinnsteuer nicht noch in die Steuervorlage 17 aufnehmen, wird sich die FDP Kanton Zürich dafür einsetzen, dass der kantonale Gewinnsteuersatz stärker gesenkt wird und/oder weitere steuerliche Entlastungen bei Vermögens- und Einkommenssteuer schneller und radikaler in Angriff genommen werden.