FDP.Die Liberalen
Kanton Zürich
Kanton Zürich
21.07.2020

Innovationsstandort Kanton Zürich – Quo vadis?

Der heutige Entscheid des Verwaltungsgerichts, den von der Baudirektion des Kantons Zürich festgelegten Gestaltungsplan für den Innovationspark aufzuheben, ist eine herbe Absage an den Innovations- und Wirtschaftsstandort Zürich. Die FDP Kanton Zürich ist sehr enttäuscht und kann diesen Entscheid in keiner Art und Weise nachvollziehen. Es ist ein fatales Signal an alle Investoren, Firmen und Unternehmer, sich im Kanton Zürich niederzulassen und Arbeitsplätze zu schaffen.

Der Innovationspark sollte die Wissenschaft mit der Wirtschaft verbinden und eine Plattform für Forschung, Entwicklung und Innovation sein. Diese einmalige Kombination wird nun nicht mehr stattfinden können. Das heutige Urteil wird auch nicht nur einen massiven wirtschaftlichen Schaden anrichten, auch das moderne Image und die Zuverlässigkeit des Kantons Zürich wurde heute arg angekratzt. Wer will in einem solchen Kanton noch investieren, sich niederlassen und Arbeitsplätze schaffen?! Hans-Jakob Boesch, Parteipräsident FDP Kanton Zürich, zeigt sich enttäuscht: «Nun muss ein Ruck durch den Kanton Zürich gehen. Es kann doch nicht sein, dass aufgrund von  Partikularinteressen ein solch zukunftsweisendes Projekt, welches Lösungen für die vielfältigen Herausforderungen unserer Zeit vorantreibt, Arbeitsplätze schafft und Lebensqualität in der Schweiz sichern soll, zu versenken. Wir verbauen damit uns und unseren Kindern die Zukunft.»

Hier finden Sie die Medienmitteilung als PDF.

 

Kontakte

Hans-Jakob Boesch, Parteipräsident, 078 819 64 65

Beatrix Frey Eigenmann, Fraktionspräsidentin, 079 789 86 58

Andreas Geistlich, Kantonsrat, Mitglied Kommission für Wirtschaft und Abgaben, 079 460 49 45

Hans-Jakob Boesch, Parteipräsident
Beatrix Frey-Eigenmann, Fraktionspräsidentin, Kantonsrätin